Ländliche Mobilität

Unter 'Ländliche Mobilität' wird hier sämtliche Mobilität außerhalb urbaner Räume verstanden.

Lernen ↑ nach oben

Nachhaltig(-keit) ausbilden mit „Pro-DEENLA”-Lernmodulen

Das Lernmaterial aus dem 'Bildung für Nachhaltige Entwicklung'-Projekt „Pro-DEENLA” besteht aus mehreren Lernmodulen, welche Kompetenzen für nachhaltigeres Wirtschaften fördern sollen. Sie beziehen sich nicht explizit und ausschließlich auf ländliche Mobilität. 

Quelle: Andreas Fischer, Harald Hantke, Jens-Jochen Roth (Hrsg.) | Nachhaltig(-keit) ausbilden mit „Pro-DEENLA”-Lernmodulen (2018)

Hier geht es zum Lernmaterial

Bildungspaket "Die Mobilitätsberater/-innen. Einführung eines nachhaltigen, betrieblichen Mobilitätsmanagements"

Das Lernmaterial will Mobilitätsberatende zu nachhaltigem, betrieblichen Mobilitätsmanagement anleiten. Dazu zeigt es Aspekte, Problembereiche und Lösungsansätze aus dem Konzept des betrieblichen Mobilitätsmanagements auf, die von Teilnehmenden gemeinsam bearbeitet werden sollen.

Quelle: VCD Verkehrsclub Deutschland e.V. | Bildungspaket "Die Mobilitätsberater/-innen. Einführung eines nachhaltigen, betrieblichen Mobilitätsmanagements" (2017)

Hier geht es zum Lernmaterial

Videos ↑ nach oben

GridCON-Demonstration von John Deere

Quelle: Peter Schwierz, Rabbit Publishing GmbH | GridCON-Demonstration von John Deere

Das Video zeigt Ergebnisse des Forschungsprojektes 'GridCON' aus dem Technologieförderprogramm 'IKT für Elektromobilität III' und stellt eine leitungsgeführte, vollelektrische Landmaschine mit zugehöriger Smart-Grid-Infrastruktur erstmals im Einsatz vor.

Grafiken ↑ nach oben

Wege auf dem Land

Quelle: Mobilitätsatlas: Daten und Fakten für die Verkehrswende (2019), Seite 20 I Heinrich-Böll-Stiftung und VCD Verkehrsclub Deutschland e.V

Auf dieser Grafik werden die zurückgelegten Tagesstrecken nach Raumtyp, Verkehrsmittel und Pkw-Besitz im Haushalt (in Kilometern und für das Jahr 2017) gezeigt. 

Tagesstrecke nach Verkehrsmittel im ländlichen Raum

Quelle: Clemens Weiss, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kompetenzzentrum ländliche Mobilität der Forschungs-GmbH Wismar | Tagesstrecke nach Verkehrsmittel im ländlichen Raum (2020)

Die Grafik zeigt eine Zunahme der zurückgelegten Wegstrecken insgesamt sowie bei Pkw, ÖPNV und Radverkehr.

Texte ↑ nach oben

Stand der Mobilitätswende in ländlichen Regionen

Der Text zeigt eine Analyse der Ist-Situation der Mobilitätswende auf dem Lande. Sie kommt zu dem Schluss, dass sie noch nicht einmal begonnen wurde aber nötig ist, um die gesetzten Klimaziele zu erreichen.

Quelle: Clemens Weiss, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kompetenzzentrum ländliche Mobilität der Forschungs-GmbH Wismar | Stand der Mobilitätswende in ländlichen Regionen (2020)

Hier geht es zum Artikel

Gute Mobilität in ländlichen Räumen – Gemeinwohlorientierung und Lebensqualität vor Ort

Der Text beschreibt derzeitige Herausforderungen und Lösungsansätze für die ländliche Mobilität, um gleichwertige Lebensverhältnisse für die 47 Millionen Menschen zu schaffen, die in Deutschland auf dem Land leben. Er stellt Ansätze vor die das möglich machen sollen.

Quelle: Dr. Jan Schilling, Dr. Sebastian Rehse; Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. | Gute Mobilität in ländlichen Räumen –Gemeinwohlorientierung und Lebensqualität vor Ort (2020)

Hier geht es zum Artikel

Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels

Bericht der Enquetekommission.

Quelle: Landtag Brandenburg | Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels (2019)

Hier geht es zum Bericht

Mobilität im ländlichen Raum sichern - Perspektive entwickeln, Identität ermöglichen, Freiräume schaffen, Kostenwahrheit angehen

Die Autoren tragen den Stand der wissenschaftlichen Diskussion zusammen und geben Handlungsempfehlungen, um Mobilitätsbedürfnisse in ländlichen Räumen langfristig zu sichern und längerfristige Entwicklungen anzustoßen, die es den ländlichen Räumen ermöglicht, lebenswert, wirtschaftlich attraktiv, selbstbewusst und eigenverantwortlich zu sein.

Quelle: Udo Becker, René Bormann, Elke Clarus, Werner Faber, Melanie Herget, Helmut Holzapfel, Frank Hunsicker, Martin Stuber, Ulrike Walter, Petra Weis, Hermann Zimmermann für die Friedrich-Ebert-Stiftung | Mobilität im ländlichen Raum sichern - Perspektive entwickeln, Identitätermöglichen, Freiräume schaffen,Kostenwahrheit angehen (2018)

Hier geht es zur Publikation

ADAC Monitor „Mobil auf dem Land“ - Gesamtbericht

Die Studie fragte die Zufriedenheit der ländlichen Bevölkerung mit verschiedenen Verkehrsträgern ab und ordnet diese ein.

Quelle: ADAC S.E., Markt-und Meinungsforschung und komma Forschungs-und Beratungsgesellschaft mbH | ADAC Monitor „Mobil auf dem Land“ - Gesamtbericht (2018)

Hier geht es zum Bericht

i

Herzlich willkommen!

Auf dem Fernsehturm gibt es als Startpunkt einen Ausblick auf die Lernwelt mit einer Animation. Grüne Punkte führen zu interessanten Ausbildungen, Studienangeboten und Weiterbildungen in der Hauptstadtregion. Rote Punkte leiten zu aktuellen E-Mobilitätsthemen und Materialien der Energie- und Mobilitätswende. Die Landschaft ist größer als der sichtbare Bildausschnitt und es gibt weiterführende Themen. Einzelne Punkte sind auch mit der Suche oder Sitemap erreichbar.

Das Projekt wird von der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert.
Damit diese Meldung, nachdem sie gelesen wurde, nicht ein zweites Mal angezeigt wird, setzen wir einen sog. Cookie ein. Weitere Cookies werden auf unserer Website nicht eingesetzt. Nähere Informationen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden.

Ok verstanden, diese Info nicht mehr zeigen